ON > DREI / EINSEINS

MAGAZIN

DREI / EINSEINS

NETZWERKAUSKLANG

Zum Ende eines groß geförderten Projektes taucht immer die Frage auf: „Was hat es gebracht?“ Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde und Evaluationen haben sich im besten Falle an den Gepflogenheiten der Betriebswirtschaft zu orientieren. Neben Statistiken und Rechenschaftsberichten, die natürlich und zu Recht anfertigen muss, wer mit öffentlichen Geldern hantiert, sind es aber vor allem die weichen Effekte und die spontanen Reaktionen, die zeigen, wie sehr sich die Arbeit eines Projekts in einer Stadt verfangen hat. Zum Beispiel, wenn man auf seine Arbeit angesprochen wird, die Menschen also etwas mit dem Namen ON – Neue Musik Köln verbinden. Oder wenn fachfremde Personen gestehen, über die Attraktivität des grafischen Erscheinungsbilds des ON-Magazins an das Thema Neue Musik herangelockt worden zu sein. Oder wenn Künstler gerne und spontan für Kooperationsprojekte zur Verfügung stehen. Diese und weitere Reaktionen haben uns gezeigt, dass ON – Neue Musik Köln nicht ein UFO von außen war sondern ein Projekt in und FÜR Köln: als Motor für neue Kooperationen und dauerhafte Vernetzungen, als Keimzelle für neuartige Wege der Heranführung an die zeitgenössische Musik, als Antrieb für die künstlerisch-musikalische Entwicklung in unserer Stadt. Fast alle Projekte im Kontext von ON – Neue Musik Köln wurden speziell für unser Netzwerk entwickelt und über vier Jahre erprobt, verfeinert und in das Kulturleben der Stadt eingespielt. An die 300 Veranstaltungen mit Neuer Musik sind so seit 2008 zusätzlich in Köln realisiert worden – die Neue Musik ist also längst keine Randerscheinung mehr. Natürlich war nicht alles eitel Sonnenschein in den vergangenen vier Jahren. Manche Projektvorhaben konnten nicht umgesetzt werden oder mussten stark modifiziert werden, manche Partnerschaften funktionierten nicht. Selbstkritisch erwähnen wir hier auch, dass wir mit dem Prozess hin zur Entstehung eines Zentrums für Neue Musik und Medienkunst in Köln gerne schon sehr viel weiter wären. Aber in diesen losen Enden liegt der Arbeitsauftrag für ON – Neue Musik Köln für die kommenden Jahre. Wir werden beharrlich darum bemüht sein, entlang der Zielsetzungen im Kulturentwicklungsplan und Musikförderkonzept das enorme Potenzial der zeitgenössischen Musik in Köln zu zeigen und zu stärken. Die Neue Musik ist ein wirkungsvolles Instrument der kulturellen Teilhabe für möglichst viele junge Menschen, wenn sie als „Stoff“ für Schulprojekte und Workshops verwendet wird. Sie ist ein künstlerisches Aushängeschild, welches das Profil der Musikstadt Köln mitbestimmt. Sie ist auch Wirtschaftsfaktor. Und sie macht vor allem Spaß! Vielen Dank für die Treue und freuen Sie sich mit uns auf die Zukunft!

TILL KNIOLA

DOWNLOAD

Hier finden Sie die bereits
erschienenen Ausgaben als
PDF-Version.

Kostenfreies Programm zum
Lesen von PDF-Dateien
Adobe Reader

Ausgaben 2008

Ausgaben 2009

Ausgaben 2010

Ausgaben 2011

Ausgaben 2012

EINS/EINSZWEI.pdf

Ausgaben 2013

EINS/EINSDREI.pdf